Nungeß mit bester Leistung des Tages
  29.09.2020 •     Wettkampfberichte 2020


Bei den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Leichtathletikkreise Offenbach/Hanau und Gelnhausen/Schlüchtern sorgten die Speerwerfer für die absoluten Top-Leistungen. In der Männerklasse brillierte Hendrik Nungeß (TV Neu-Isenburg) mit gleich 4 Würfen über der 60-Meter-Grenze. Seine beste Leistung zeigte er dabei im finalen Durchgang mit 64,90 Meter.

Bei den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Leichtathletikkreise Offenbach/Hanau und Gelnhausen/Schlüchtern sorgten die Speerwerfer für die absoluten Top-Leistungen. In der Männerklasse brillierte Hendrik Nungeß (TV Neu-Isenburg) mit gleich 4 Würfen über der 60-Meter-Grenze. Seine beste Leistung zeigte er dabei im finalen Durchgang mit 64,90 Meter.

Jannis Lahrem (LG Seligenstadt) schleuderte sein 700g schweres Wurfgerät auf 51,62 Meter und dominierte mit dem ersten Wurf seiner Karriere jenseits der 50-Meter-Grenze die männliche Jugend U18.

Clubkollege Robin Leon Fischer zeigte in der Jugend U20 mit 49,80 Metern und 2 weiteren Würfen über der 48-Meter-Marke eine konstante Leistung und wurde ebenfalls mit der Goldmedaille belohnt. Seine Vielseitigkeit zeigte er auch mit dem Sieg im Hochsprung mit 1,61 Metern, die er ohne jeglichen Fehlversuch überwand. Außerdem wurde er im Kugelstoßen mit 12,33 Metern Vizemeister.

Im Weitsprung der Männer hatte Tobias Heblik (LG Rodgau) mit 6,54 Metern einen komfortablen Vorsprung.

In der gleichen Disziplin gab es in der Frauenklasse die beste Leistung des Tages. Helena Brich (LG Seligenstadt) verbesserte in einem sehr unrunden Wettkampf mit gleich 4 Fehlversuchen ihren Hausrekord auf sensationelle 5,91 Meter. Über 100m ließ sie ihren Gegnerinnen in 12,48 Sekunden nicht den Hauch einer Chance und stellte hier ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke auf.

Erfolgreichster Athlet der Veranstaltung war mit gleich 6 Podiumsplätzen Christian Wolf (TV Langenselbold) in der männlichen Jugend M15. Nachdem er über 100m in 12,19 Sekunden und im Hochsprung mit 1,62 Metern nicht zu bezwingen war, hatte er auch gleich in seinem ersten 800m-Rennen in 2:19,66 Minuten die Nase vorn. 2. Plätze im Weitsprung mit neuer Bestleistung von 5,94 Metern, im Kugelstoß mit 12,39 Metern und im Speerwurf mit 41,47 Metern lassen im nächsten Jahr in der Jugend U18 auf einen hervorragenden Mehrkampf schließen.

Viermal siegreich war Sven Wilhelm (LG Rodgau) in der männlichen Jugend M14. Für ihn blieben die Uhren über 100m nach 13,33 Sekunden und über 800m nach 2:24,34 Minuten stehen. Im Weitsprung mit 5,26 Metern und im Speerwurf mit 37,82 Metern war er ebenfalls nicht zu bezwingen.

Seine Clubkollegin Yemaya Marold zeigte in der weiblichen Jugend W15 die besten Sprünge. Für sie gingen 1,44 Meter im Hoch- bzw. 4,63 Meter im Weitsprung in die Wertung ein.

Gleich zweimal sicherten sich die Sprinter des TV Oberrodenbach Doppelgold. Melina Höfer war in der Jugend U18 mit 12,74 Sekunden über 100m und 26,52 Metern über 200m jeweils hochüberlegen. Clubkollege Marcel Bayer lieferte in der Männerklasse auf den gleichen Strecken 11,81 bzw. 23,58 Sekunden ab.


Verwandte Links