Riefer und Wrzesniok Deutsche Meister
  17.09.2021 •     Wettkampfberichte 2021


Von den Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten im nordhessischen Baunatal kehrten die Sportler aus dem Kreisgebiet Offenbach/Hanau mit 5 Medaillen zurück.

Sehr eng ging es an der Spitze des 5000m-Rennens der Männer M55 zu. Lange kämpfte ein Duo um den Sieg. Am Ende hatte Markus Riefer (SSC Hanau-Rodenbach) knapp die Nase vorn und gewann in 17:06,42 Minuten mit rund 2 Sekunden Vorsprung vor seinem Kontrahenten aus Westfalen.

Kornelia Wrzesniok (ASC Neu-Isenburg) verteidigte ihren Titel im Stabhochsprung von den letzten Meisterschaften von vor 2 Jahren in Leinefelde. Wie damals in der Klasse W50 war sie auch in ihrer neuen Altersstufe W55 nicht zu bezwingen. Die Siegeshöhe von 2,20 Metern überwand sie gleich im 1. Versuch. Über 80m Hürden in 15,98 Sekunden und im Dreisprung mit 8,44 Metern belegte sie jeweils den 4. Platz.

Die Silbermedaille über 400m der Männer M80 ging auf das Konto von Hans Schuck (TV Roßdorf). In 85,81 Sekunden steigerte er sich gegenüber seinem Resultat von der Hessenmeisterschaft deutlich und blieb in Baunatal nur 7 Zehntel hinter dem Sieger aus Berlin. Über die halbe Stadionrunde verpaßte er als 3. seine 2. Vizemeisterschaft nur knapp. In 35,28 Sekunden lag er 24 Hundertstel hinter dem Silbermedaillengewinner aus Hamburg.

Einen knappen Zieleinlauf gab es auch über 100m Hürden der Männer M55. Für Klaus Heuchemer (LG Seligenstadt) blieben die Uhren bei 16,18 Sekunden stehen, womit er als 2. 27 Hundertstel hinter dem Sieger aus Westfalen im Ziel war.

Auf Rang 4 beendete Elisabeth Wisniewski (LG Rodgau) den Speerwurf der Seniorinnen W60. Sie eröffnete mit ihrer Tagesbestmarke von 20,25 Metern gleich im 1. Versuch den Wettbewerb.

Ganz knapp über der 5-Minuten-Marke blieb Frank Seidel (SSC Hanau-Rodenbach) über 1500m der Männer M55. Er beendete das Rennen als 8. in 5:00,97 Minuten.