Vier Hessenmeistertitel für Leichtathleten
  15.09.2021 •     Wettkampfberichte 2021


Vier Hessenmeistertitel und 3 Silbermedaillen waren die hervorragende Ausbeute der Leichtathleten aus dem Kreis Offenbach/Hanau bei den Hessischen Meisterschaften der Aktivenklasse in Friedberg.

Maximilian Lang (LAZ Bruchköbel) gewann das äußerst spannende Kugelstoßen der Männer. Nachdem er im 4. Versuch 16,05 Meter vorgelegt hatte, wurde er im 6. Versuch von einem Athleten aus Gießen um 1 Zentimeter übertroffen, konnte im direkten Anschluss mit 16,14 Metern aber nochmals nachlegen und sich den Wimpel des Hessenmeisters sichern. Im Diskuswurf verfehlte er mit 39,44 Metern knapp die 40-Meter-Grenze und wurde Vizemeister.

Hoch überlegen zeigte sich Tobias Heblik (LG Rodgau) im Dreisprung der Männer. Gleich sein 1. Versuch auf 13,22 Meter hätte bereits zum Titelgewinn gereicht. Jedoch steigerte sich der Rodgauer über 13,72 Meter im 3. Versuch auf die Tagesbestweite von 13,91 Meter, die ihm mit 70 Zentimeter Vorsprung den Sieg brachte.

Noch dominanter war Hendrik Nungeß (TV Neu-Isenburg) im Speerwurf. Er knackte als einziger Werfer des Tages die 60m-Marke und ließ mit 61,68 Metern die Konkurrenz gleich um 9 Meter hinter sich.

Den einzigen Titel bei den Frauen sicherte sich Barbara Rickert (LG Seligenstadt) im Stabhochsprung. Sie stieg bei 2,80 Metern in den Wettbewerb ein, und hatte bereits mit ihrem 2. Sprung über die 3 Meter die Goldmedaille sicher. Im Alleingang bewältigte sie dann noch die 3,20 und 3,30 Meter, mit denen sie ihre konstante Form in diesem Jahr unterstrich.

Gleich zweimal auf dem Silberrang beendete Katja Seng (LAZ Bruchköbel) das Kugelstoßen (11,72 Meter) und den Diskuswurf (46,00 Meter).

Ihr Clubkollege Amin Labdi sorgte im Diskuswurf mit 37,56 Metern als 3. für weiteres Edelmetall für die Bruchköbler. Im Kugelstoßen verpasste er mit 12,30 Metern als 4. einen weiteren Podiumsrang nur knapp.

Auch Lea Henning (LG Seligenstadt) zeigte als 5. im Dreisprung der Frauen mit 10,84 Metern eine sehr gute Leistung.

Die gleiche Platzierung ging auch an Konrad Frost (TV Neu-Isenburg) über 800m der Männer in 2:07,36 Minuten. Sein Vereinskollege José Luis Fernandez Schwalb wurde über 400m 9. in 56,49 Sekunden.  


Verwandte Links